Sporthalle der TG 1846 Worms e.V.

Verknüpfung einer wirtschaftlichen und ökologischen Lösung

Die Turngemeinde Worms 1846 e.V. entschloss sich schweren Herzens die alte Jahn-Turnhalle durch eine moderne Sporthalle zu ersetzen. Die Vorfreude beim Spatenstich im September 2011 war dennoch groß. Auf Grund eines begrenzten Budgets ließ sich zwar nicht wie ursprünglich geplant eine größere Sporthalle verwirklichen, dennoch fand man eine wirtschaftliche und ökologische Lösung.
 
Nach anfänglichen Problemen der Finanzierung förderten sowohl das Bundesland Rheinland-Pfalz als auch die Stadt Worms, dank der hervorragenden Planung, den Neubau einer Zweifeld-Sporthalle. Trotz des begrenzten Budgets konnte die Halle, in ökologischer Hinsicht, mit einer Fußbodenheizung sowie einer Solarthermie- und Photovoltaikanlage ausgestattet werden.
 
Die Bauweise einer Stahlkonstruktion mit Leichtbetonelementen ergab eine kostengünstige wie auch qualitativ hochwertige Lösung. Mittels Leichtbeton und des verwendeten hochbelastbaren Stahls wurde neben der Reduzierung der Baukosten ebenfalls mit der Langlebigkeit dieser Baustoffe an die Zukunft gedacht. Die Leichtbetonwand erzielt durch ihre offenporige Oberfläche und der besonders schallabsorbierenden Dachkonstruktion sehr gute und angenehme Akustikverhältnisse in den Sporträumen.
 
Mittels eines elektrisch betriebenen Trennvorhangs können zwei Gruppen gleichzeitig trainieren, wodurch sich die Möglichkeit bietet das umfassende Sportprogramm anzubieten.

Technische Details:

  • Nutzfläche: 925 m²
  • Kubatur: 6740 m²
  • Dach: doppelschalig mit 200 mm Wärmedämmung gemäß EnEV
  • Wand: Leichtbetonwand, d = 30 cm mit Kerndämmung

Weitere Informationen:


Galerie: