Sport- und Kulturverein Mörfelden e. V.

Die Ästhetik von Stahl und Beton

Der SKV Mörfelden gehört mit rund 3.600 Mitgliedern zu den größten Vielsparten-Vereinen des Rhein-Main-Gebiets. Nachdem 2008 sowohl das Land, als auch Kreis und Stadt ihre finanzielle Beteiligung am Bau des neuen Sportzentrums zusicherten, stand der Realisierung nichts mehr im Wege.

Der 2.400 m² große Komplex gliedert sich in zwei Teile, die über ein gemeinsames Foyer miteinander verbunden sind. Eine große Sporthalle mit Umkleide- und Geräteraum bietet Platz für weitläufige sportliche Aktivitäten, während ein weiterer, zweigeschossiger Gebäudeteil mit einem Fitnessstudio und Gymnastikraum aufwartet. Die Kombination aus Stahlrahmen und -dach sowie Wandelementen aus Leichtbeton kreierte nicht nur ein ästhetisches Erscheinungsbild, sondern sorgte darüber hinaus auch für hervorragende Dämm- und Akustikwerte.

Zur Zufriedenheit des Bauherren wurde sowohl der Zeit- als auch der Budgetplan eingehalten und so lobte Richard Krichbaum, 1. Vorsitzender des SKV Mörfelden, die Zuverlässigkeit aller beteiligten Kräfte: „Alles ist im Rahmen geblieben, so wie wir uns das gewünscht haben.“


Technische Details:

  • Nutzfläche: 2.400 m²
  • Kubatur: 15.000 m³
  • Dach: doppelschalig, ASTRON-LPG-Profil (Akustikprofil)
  • Wand: Leichtbetonelemente (d = 30 cm mit Kerndämmung)

Weitere Informationen:


Galerie: